Mit Blutspenden gegen den Krebs: 17-jährige Leukämiepatientin braucht dringend Infusionen

Bei Pauline begann es ganz harmlos mit einer Mandelentzündung: Die Schülerin dachte anfangs an einen gewöhnlichen Infekt. Der Hausarzt verschrieb Antibiotika und zunächst ging es ihr etwas besser. Doch die Erholung währte nur kurz: Pauline fühlte sich ständig schlapp und brach schließlich auf dem Weg zu einer Freundin zusammen. Eine Blutuntersuchung brachte dann die Diagnose: Leukämie. Seitdem wird Pauline in der Kinderklinik am Klinikum Dortmund behandelt.

Patienten wie Pauline sind auf Blutspenden angewiesen. Denn Blutkrebs-Erkrankte benötigen nicht nur häufig eine Stammzellspende, sondern auch regelmäßige Bluttransfusionen. Dr. Benedikt Bernbeck, Oberarzt der Kinderklinik berichtet: „Innerhalb von gut zwei Monaten hat Pauline 17 Einheiten Thrombozyten (Blutplättchen) und 9 Einheiten Erythrozyten (rote Blutkörperchen) bekommen.“ Die Therapie zeigt Wirkung – die Prognose ist gut und der vierte von acht Chemo-Blöcken ist gerade abgeschlossen. Pauline ist unbeschreiblich glücklich: „Mein ‚Bergfest‘ kann ich jetzt zu Hause feiern!“

Weitere Infos zur Blutspende:
Blut wird immer gebraucht, aber vor allem in den Ferienwochen gehen die Bestände an Konserven drastisch zurück. Viele Spender sind im Urlaub, teils in Ländern, nach deren Besuch eine Blutspende wegen der Gefahr von Infektionskrankheiten erst nach längeren Zeiträumen wieder möglich ist. Das KlinikumDo und das hauseigene Institut für Transfusionsmedizin, die BlutspendeDo, rufen deshalb dazu auf, vor und in den Ferien zu spenden, damit es nicht zu Versorgungsengpässen bei den Patienten kommt.

Für eine Vollblut- oder Plasma-Spende erhält der Spender in der BlutspendeDO, Alexanderstr. 6 - 10, beim ersten Mal einen Einkaufsgutschein über 20 Euro von REWE. Ab der zweiten Spende wird dann eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro gewährt. Blutspenden kann jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und
68 Jahren – weitergehende Informationen und Anmeldungen bei der BlutpendeDO unter Tel. 0231 – 953 19999 oder unter www.blutspendedo.de