Vor dem Urlaub zur Blutspende: Wieso Konserven insbesondere in der Ferienzeit sehr gefragt sind

04.06.2019

Die Blutspende des Klinikums Dortmund ruft bereits jetzt alle Spender*innen dazu auf, noch einmal vor den Sommermonaten Juli und August vorbeizuschauen. Gerade nämlich in der Urlaubszeit werden die Blutkonserven traditionell knapp, da die Mediziner sie nicht ewig lagern können. „Nach 30 Tagen müssen sie verabreicht sein, weil sonst die Wirkung nachlässt. Deshalb benötigen wir regelmäßige Spenden“, erklärt Priv.-Doz. Dr. Uwe Cassens, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin im Klinikum Dortmund.

 

 

 


Neben den Spendern, die in den Urlaubsmonaten nicht vorbeikommen, gibt es aber auch noch ein weiteres Problem. Da inzwischen viele Urlaubsziele in tropischen Regionen liegen, sind Spender, die von dort zurückkommen, leider oftmals für weitere Monate von der Blutspende auszuschließen. „Wir wollen so verhindern, dass eventuelle Erkrankungen wie z.B. Malaria in die Spenderkonserve gelangen“, erklärt Cassens.

 

Das Spender-Blut wird nicht nur bei Operationen, sondern vor allem auch in der Behandlung von Krebspatienten eingesetzt. Übrigens können viele Spender auch noch unmittelbar vor Urlaubsbeginn vorbeikommen. „Bei Kurz- oder Mittelstreckenflügen ist ein Flug am Tag nach der Spende unbedenklich. Vor Langstreckenflügen empfehlen wir den Blutspendern, einige Tage zwischen der Spende und der Reise einzuplanen“, so Cassens.

 

Im Schnitt werden knapp 100 Spender pro Tag für die BlutspendeDo benötigt, um den Bedarf an Blutkonserven zu decken. Spenden kann jeder Erwachsene zwischen 18 und 68 Jahren (Neuspender bis 60 Jahre), der über 50 kg wiegt. Die Spendezeiten in der BlutspendeDO sind montags und freitags von 8 bis 15 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8 bis 19.30 Uhr sowie samstags von 8 bis 14 Uhr. Für die erste Spende in der BlutspendeDO gibt es einen 20 Euro Einkaufsgutschein von REWE. Ab der zweiten Spende wird den Blutspendern eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro gewährt.

 

Weitergehende Informationen und Anmeldungen zur Blutspende sind unter Tel. 0231 953 19999 oder unter www.blutspendedo.de möglich.

 

(von Annika Haarhaus, Volontärin der Unternehmenskommunikation)

 

 

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo