Corona-Antikörper: BlutspendeDO bietet kostenlose Tests im Dezember an

25.11.2021

Wie hoch ist die Konzentration meiner Corona-Antikörper nach Impfung oder Infektion? Ein Test liefert die Antwort: Die hauseigene Blutspende des Klinikums Dortmund bietet in der Zeit vom 1. bis zum 31. Dezember 2021 erneut kostenlose Antikörper-Testungen für alle Neu- und Dauerspender:innen an. Die Spender:innen selbst merken von der zusätzlichen Testung nichts, denn diese finde im hauseigenen Labor statt, erklärt PD Dr. Uwe Cassens, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin im Klinikum Dortmund. Die Aktion hat übrigens keinen Einfluss auf die Aufwandsentschädigung: Nach wie vor gibt es für jede Vollblutspende 20 Euro und für jede Plasmaspende 25 Euro.


Der Nachweis von Corona-Antikörpern könne je nach Impfstatus auf vieles hinweisen, sagt Dr. Cassens. „Sollte jemand noch nicht geimpft sein, würde das bedeuten, dass er bereits unwissentlich mit Covid-19 infiziert war. Sollte man hingegen bereits geimpft sein, die Impfung aber mehrere Monate zurückliegen, so kann eine geringe Konzentration von CoV-2-Antikörpern auf abbauende Immunität hindeuten.“ Allerdings seien diese Antikörper selbstverständlich nur ein Teil des Immunsystems und somit nicht allein für den Schutz gegen das Virus zuständig. „Eines geht jedoch aus aktuellen Studien hervor: Eine hohe Konzentration von Antikörpern bietet guten Schutz vor einer symptomatischen oder symptomlosen Infektion. Bei niedrigeren Antikörperkonzentrationen ist das Ergebnis ein orientierender Hinweis, ob und wann eine Drittimpfung dringlich erforderlich ist“, so Dr. Cassens.

 

Ergebnis wird per Post übermittelt

 

Auch mit bestehender Immunität solle man nicht auf einen generellen Impfschutz sowie das Angebot einer Booster-Impfung verzichten, erklärt Dr. Cassens. „Das eine schließt das andere nicht aus: Die Antikörpertestung ist eine sinnvolle ergänzende Diagnostik, aber sie ersetzt natürlich nicht die Notwendigkeit zur Erst- oder Auffrischungsimpfung.“ Gespendetes Blut wird selbstverständlich standardmäßig eingehend überprüft, bevor es an Patient:innen weitergegeben wird. Covid-19 kann jedoch nicht durch Blut übertragen werden. Das Angebot ist also ein zusätzlicher Service für die Blutspender:innen des Klinikums. Das Ergebnis der Antikörper-Testung erfolgt per Post. Das Testangebot gilt im gesamten Dezember 2021 – natürlich nur, solange der Vorrat reicht.

 

Aufwandsentschädigung für alle Spender:innen

 

Die Blutspende freut sich über jeden gesunden Spender, der in die Alexanderstraße 6–10 kommt. Bei jeder Spende wird eine Aufwandsentschädigung (Vollblut 20 Euro, Plasma-Spende 25 Euro) gewährt. Spenden können alle Erwachsenen ohne relevante Vorerkrankungen zwischen 18 und circa 68 Jahren (Neuspender:innen bis 60 Jahre), die über 50 kg wiegen. Wichtig: Pandemiebedingt herrscht auch in der Blutspende Maskenpflicht sowie die 3G-Regel. Weitergehende Informationen und die Möglichkeit zur Terminreservierung finden Sie unter www.blutspendedo.de.

 

Die Spendezeiten in der BlutspendeDO

montags und freitags: 8-15 Uhr
dienstags bis donnerstags: 8-19 Uhr
samstags: 8-14 Uhr

 

Informationen zum Thema Antikörper, Impfung oder allgemein zu Covid-19 finden Sie hier:

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo