Klinikum nutzt AR-Technik für Blutspende-Werbung

11.08.2020

Achtung, Mücken-Alarm! Der Digitalisierungs-ThinkTank des Klinikums Dortmund hat seine erste App für die BlutspendeDO auf Basis von Augmented Reality (AR) Technik entwickelt und sie „Moskito-Klatsche“ getauft. Ziel ist es nämlich, virtuelle Mücken im realen Stadtgebiet zu jagen und sie … nun ja, eben zu töten. 25 Nester wurden in ganz Dortmund verteilt. Eines befinde sich in der hauseigenen Blutspende und lasse sich auch bequem im Liegen sowie klimatisiert spielen, so das Klinikum. Die Botschaft dahinter: Lass dir dein Blut nicht klauen – spende es lieber. Die App ist kostenlos und ohne Werbung sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store herunterladbar.


„Wir haben festgestellt, dass viele junge Spender in Dortmund gar nicht wissen, dass das Klinikum eine eigene Blutspende hat, bei der sie direkt für unsere Patienten spenden können. Deshalb haben wir mit der App einen Weg geschaffen, spielerisch in dieser Zielgruppe auf uns aufmerksam zu machen“, erklärt Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation und Koordinator des Digitalisierungs-ThinkTanks.


Die AR-Technik, also das Erweitern der Realität durch virtuelle Elemente, ist vielen bekannt geworden durch die weltweite Erfolgs-App „Pokemon Go“. Dort waren es kleine Phantasiefiguren, die über das Display des eigenen Smartphones plötzlich in der realen Welt auftauchten.


„Diese Anmutung haben wir für unsere App adaptiert und verbinden nun AR mit Smartphone-Navigation: Bei uns sind es voll gefutterte Mücken, die an bestimmten Orten in Dortmund zu finden sind“, so Raschke. Auf einer integrierten Karte können die Nutzer sehen, wo sich die virtuellen Mücken-Nester befinden. Die App erkennt, sobald ein Spieler in die Nähe dieses Schwarms kommt – und dann öffnet sich der Button für die Moskito-Jagd.


Ein Nest besteht aus zehn Mücken. Pro erfolgreich getroffener Mücke ergibt sich ein Blutstropfen. „Jeder Spieler sieht über den Blutstropfen-Punktestand auf seinem Display seinen persönlichen High Score“, so Raschke.

 

Alle Infos zur App finden Sie hier

 

 

Klinikum Dortmund, Unternehmenskommunikation
Marc Raschke (verantwortlich)
Beurhausstraße 40
44137 Dortmund

Telefon +49 (0)231 953 21200
Mobil +49 (0)174 16 65 987
Fax +49 (0)231 953 98 21270
marc.raschke(at)klinikumdo.de

https://www.klinikumdo.de
http://www.facebook.com/klinikumdo
https://twitter.com/klinikumdo